Zum Inhalt springen

Personal/Hintergrund  

Walter Widder im Alter von 75 Jahren verstorben

BTTV trauert um Walter Widder, der sich besonders in der Jugendarbeit engagierte

Walter Widder (Foto: Nils Rack)

Das Ehrenratsmitglied des BTTV, Walter Widder ist am Dienstag im Alter von 75 Jahren verstorben. Unser Mitgefühl ist bei seinen Angehörigen.

Das oberpfälzer Urgestein hat sich um den BTTV verdient gemacht. Bevor er seine ehrenamtliche Tätigkeit in unserem Verband aufgenommen hat, stand für ihn die Vereinsarbeit im TTC Kolping Hirschau im Mittelpunkt. Neben anderen ehrenamtlichen Aktivitäten galt seine Leidenschaften über Jahrzehnte dem Tischtennissport. 1964 gründete der in der Kolpingfamilie Hirschau aktive Walter Widder den TTC Kolping Hirschau. Bis zum Jahre 2001 führte er den Verein, der ihn für seine Verdienste zum Ehrenvorsitzenden ernannte. Er war Motor und Seele des TTC Kolping Hirschau. Unter seiner Regie richtete sein Verein mehrere Verbandsveranstaltungen aus.

Sein Engagement im Bayerischen Tischtennis-Verband übte er zunächst im ehemaligen Kreis Amberg als Kreisfrauenwart aus und führte über lange Jahre hinweg als Obmann die Amberger Schiedsrichter. Von 1994 bis 2003 war er Beisitzer im Sportgericht des Bezirks Oberpfalz. Sein Bezirk wählte Walter Widder 1985 zum Stellvertreter des Bezirksjugendwartes. Von 1991 bis 2007 war er Bezirksjugendwart. Als Anerkennung für die Verdienste um den Tischtennissport in der Oberpfalz ernannte in der Bezirk zum Ehrenmitglied.

Auch auf Verbandsebene war Walter Widder in den Fachbereichen Jugendsport (1994-2003) und Wettkampfsport (2003-2011) tätig. 2013 wurde Walter Widder eine besondere Auszeichnung zuteil. Er wurde als Mitglied in den Ehrenrat des Verbandes berufen.

Sein langjähriges Engagement brachte ihm viele Auszeichnungen ein. Hier seien nur die höchsten Ehrungen aufgeführt: Ehrennadel des BTTV in Gold mit großem Kranz (2006), Verdienstnadel des BTTV in Gold mit großem Kranz (2001), Schiedsrichterverdienstnadel in Gold mit kleinem Kranz.

Eine besondere Auszeichnung erhielt er beim Verbandstag 2003 in Burglengenfeld. Der damalige Präsident des BTTV, Claus Wagner und Laudator Vizepräsident Sport, Gerhard Schnabel überreichten ihm den Michael-Esterl-Gedächtnispreis des BTTV. Dieser Gedächtnispreis wird Mitarbeitern des Verbandes verliehen, die sich in besonderer Weise um den Tischtennisport in Bayern verdient gemacht haben. So zum Beispiel bei der Förderung der Jugendarbeit, die ihm besonders am Herzen lag.
Auch der BLSV würdigte die Arbeit Walter Widders. So erhielt er 2009 die Ehrenadel in Gold mit silbernem Lorbeer und bereits 1998 die Jugendleiter-Verdienstnadel in Gold mit Kranz.

Wir danken Walter Widder für alles was er für unseren Sport geleistet hat und werden ihm ein ehrendes Gedenken bewahren. Er setzte sich für unseren Sport nicht nur auf Kreis-, Bezirks- und Verbandsebene ein, sondern förderte den Tischtennis-Sport an der Basis durch seinen Einsatz in seinem Verband.

Seine Sportfreunde haben am kommenden Dienstag, den 23.04.2019 die Möglichkeit sich von Walter zu verabschieden. Der Seelen-Gottesdienst findet um 14.30 Uhr in der Stadtpfarrkirche in Hirschau mit anschließender Beisetzung statt.

Aktuelle Beiträge

Personal/Hintergrund

Unterlagen zum Kreistag 2018

Die Protokolle und Unterlagen vom Kreistag 2018 sind nun in unserem Service-Bereich hinterlegt. Ich möchte mich hier noch einmal bei...

Einzelsport Erwachsene

Ergebnisse Kreisranglistenturnier 2018 der Herren/Damen

Ein letztes Mal fand heute das Kreisranglistenturnier für die Herren und Damen in Manching statt, denn aufgrund der anstehenden Strukturreform kann das Turnier in dieser Form nicht mehr fortgeführt werden. Umso mehr hat es mich gefreut, dass wir zum...